Schweizer finden Solarzwerge unbedenklich

Manchmal hilft ein Blick über den Tellerrand hinaus. Die Schweiz ist zusammen mit Österreich und Deutschland energiewirtschaftlich eng verbunden. Unsere Stromnetze sind sich technisch relativ ähnlich. Die Schweiz betreibt derzeit fünf Kernkraftwerke und deckt damit knapp 40% des Stromverbrauchs. Mehrere Volksbefragungen haben seit 1979 die Atomkraft mehrheitlich befürwortet. Sogar die Einführung einer Förderung für Solarenergie wurde im Jahr 2000 abgelehnt. Vermutlich wegen der nuklearen Katastrophe in Fukushima hat sich 2011 der Bundesrat für den Ausstieg aus der Atomkraft entschieden.

Diese Schweiz, die bisher den „neuen“ Erneuerbaren wie Wind und Sonne nicht sehr aufgeschlossen gegenüber stand, hat im Sommer 2014 Solarzwerge geregelt. Wo bei uns Solarzwerge wie Voodoo-Zauber behandelt werden, hat das Eidgenössische Starkstrominspektorat einen nüchternen und trockenen Leitfaden veröffentlicht, wie mit Solarzwergen umzugehen ist.

Demnach dürfen Solarzwerge bis 600 Watt Leistung an eine Steckdose angesteckt werden, wenn es im Hauptverteiler eine handelsübliche Sicherung gibt. Interessant ist auch, dass der Netzbetreiber nicht um Erlaubnis gebeten werden muss, sondern lediglich eine Information erhält. Eine große Photovoltaikanlage ab 600 Watt muss von einer Fachperson installiert werden. Bis zu zwei meiner Solarzwerge sind harmlos, mehr können ohne fachmännische Hilfe gefährlich werden.

Statt mehr als zehn (!) Monate Bürokratie für meinen Solarzwerg, der ich in Österreich bisher ausgesetzt war, brauche ich in der Schweiz also weniger als eine halbe Stunde.

Schweizer Leitfaden für Solarzwerge

Schweizer Leitfaden für Solarzwerge

Advertisements

2 Gedanken zu “Schweizer finden Solarzwerge unbedenklich

  1. Jetzt musst du nur noch einen heimischen Energiebeauftragten finden, der sich die Zeit nimmt, den Artikel zu lesen und darüber nachzudenken, warum das Schweizer Stromnetz so viel besser sein soll als unseres 🙂

    • Gemein finde ich, dass die Gegner von Solarzwergen sinngemäß argumentieren, dass wir nicht die geistige Kapazität haben, Solarzwerge zu verwenden. Man unterstellt, dass, allen Gefahrenhinweisen zum Trotz, die Menschen sich um jeden Preis selbst in Gefahr bringen wollen und alle Installationshinweise ignorieren.

      Du als Buchautor hast da vielleicht einen heißen Tipp: Können die Österreicher wirklich nicht sinnerfassend lesen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s