Ein neuer Solarzwerg

Das simon.energy Projekt war der Beginn einer längeren Reise. Auspacken, aufstellen, einstecken. So einfach kann Solarenergie also funktionieren. Am Balkon meiner Wiener Wohnung verrichtet mein simon nun mit bescheidener Zurückhaltung seine Dienste und erzeugt einen Teil des von uns benötigten Stroms in der Wohnung. Immer wieder erhielt ich die Frage, wie ein Solarzwerg auch im Inselbetrieb, bei Stromausfall oder in entlegenen Gebieten funktioniert. Mit netzgekoppelten Solarzwergen funktioniert das so nicht – die üblichen Balkonkraftwerke setzen in der Regel voraus, dass bereits Strom in der Steckdose vorhanden ist. Fällt der Strom aus, schalten sie sofort ab.

Für einen unabhängigen, autarken Betrieb kommt es stark darauf an, welche Geräte man eigentlich betreiben möchte. Für eine unabhängige Versorgung von herkömmlichen Elektrogeräten benötigt man z.B. folgende Komponenten:

  • Batterie
  • Solarmodul
  • Laderegler, der die Ladung der Batterie mit dem Solarmodul kontrolliert
  • Wechselrichter, der den Strom aus der Batterie für herkömmliche Geräte umwandelt

Je nachdem, welche Geräte man betreiben möchte, wählt man die Batteriekapazität, die Größe der Solarmodule und die Leistung des Wechselrichters aus.

In nächster Zeit möchte ich mir steckfertige Inselsysteme näher ansehen und meine Erfahrungen damit dokumentieren. Weil ich mittlerweile eine große Anzahl von Anfragen auch aus dem Ausland erhalte, reicht dieser Blog nicht mehr aus. Daher wird das Vorhaben zukünftig unter www.base.energy fortgeführt. Es würde mich freuen, wenn die / der eine oder andere auch Gefallen am neuen Blog findet.

Liebe Grüße und bis bald!

Simon

Ein neuer Solarzwerg

Ein neuer Solarzwerg